Auszeichnung: Rolf Specht ist Unternehmer des Jahres

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 02. Juni 2010 eingegeben

Am 1. Juni 2010 wurde der geschäftsführende Gesellschafter der Residenz-Gruppe Bremen, Rolf Specht, zum Unternehmer des Jahres 2010 in Bremen ausgezeichnet. Die Verbände der Familienunternehmer (ASU), Jungen Unternehmer (BJU) und die Sparkasse Bremen bezeichneten den 57-Jährigen als „Pionier der privaten Dienstleistung im Gesundheitsbereich". Der Bremer Wirtschaftssenator Martin Günthner und Sparkassen-Vorstand Dr. Tim Nesemann überreichten der „echten Bremer Unternehmer-Persönlichkeit" auf der Unternehmensgala im Finanzcenter der Sparkasse Bremen mit mehr als 600 geladenen Gästen als Auszeichnung ein Steuerrad. „Ich bin stolz und glücklich über diese großartige Auszeichnung", sagt Rolf Specht, der früher als Postbeamter arbeitete.

Besonders beeindruckt waren die Verbände von Spechts Weitsicht, sich schon vor 22 Jahren mit dem demografischen Wandel zu beschäftigen. Seine erste private Pflegeeinrichtung, das Haus „Rotbuche" in Bremen-Arsten, wurde 1988 eröffnet. Heute zählt die Residenz-Gruppe Bremen mit 24 Pflegeeinrichtungen mit etwa 1.700 Betten und 1.100 Mitarbeitern als einer der 15 größten privaten Anbieter von Senioreneinrichtungen. Darüber hinaus gehört das Krankenhaus in Lilienthal zum Unternehmen, das sich nach einer Insolvenz seit dem letzten Jahr als Residenz Klinik Lilienthal in den Händen der Residenz-Gruppe Bremen befindet. Specht rettete damit rund 150 Jobs. Im nächsten Jahr wird die erste Reha-Klinik in Bremen eröffnen. Die Residenz-Reha-Klinik Bremen gilt als Leuchtturmprojekt, weil sie ambulante und stationäre Reha ermöglicht.

 

Neben seiner Familie sowie den Patienten und Bewohnern, die seinem Unternehmen tagtäglich Vertrauen schenken, dankte Rolf Specht auch allen Mitarbeitern der Residenz-Gruppe Bremen: „Ohne ihre tägliche Leistungsbereitschaft hätten wie unsere Ziele nie erreichen können. All die Komplimente, die ich bekommen habe, gebe ich an meine Mitarbeiter weiter."