Ausflug ins Heimatmuseum mit Überraschung

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 01. November 2011 eingegeben

Mit einer Überraschung war der Ausflug der Gäste der Tagespflege Arsten in das Heimatmuseum
Syke am 27. Oktober 2011 verbunden. Nach dem Mittagessen ging es los. Das Museum besteht aus einem alten Fachwerkhaus, in dem es noch heute nach Schinken und Salami riecht. An den Decken hängen Schweineblasen und Mettwürste. Zum Teil ist der ursprüngliche Fußboden noch erhalten, der aus dem frühen 17. Jahrhundert stammt. Zu besichtigen waren u.a. alte Spinnräder, Kreissägen, Bandsägen und viele Dinge aus dem technisch-handwerklichen Bereich. Es wurden altertümliche Haushaltsgegenstände gezeigt sowie komplette Wohnküchen aus der damaligen Zeit. Auch eine kleine Kneipe, einen Tante-Emma-Laden, eine Schuhmacher-Werkstatt, eine Sattlerei und eine Schreiner-Werkstatt konnte man betreten. Dann kam es zu einer Überraschung: Einer der Tagespflege-Gäste erkannte in dem Museum seine selbst gebaute Windmühle wieder! Er und natürlich auch alle anderen waren begeistert. Leider stand unter dem Kunstwerk nicht sein eigener Name, sondern der seines Chefs, der ihn damals mit dem Bau beauftragt hatte. Diese Überraschung war beim anschließenden Kaffee trinken und Kuchen essen natürlich Gesprächsthema Nummer 1.