Aktuelle Mitteilungen

Grundsteinlegung in Groß-Schwülper

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 10. August 2012 eingegeben

Seit vergangenem Monat laufen die Bauarbeiten für das neue Seniorenzentrum mit integrierter Kinderkrippe im Neubaugebiet Flachskamp in Groß-Schwülper. Am 10. August wurde der Grundstein für die Pflegeeinrichtung mit 61 stationären Plätzen und acht seniorengerechten Wohnungen gelegt. Neben Dr. Hans-Peter Kerlin, 2. stellvertretender Samtgemeindebürgermeister, und Bürgermeister Uwe-Peter Lestin kamen rund 25 geladene Gäste zu der Baustelle.

Das nach neuesten Erkenntnissen errichtete Haus bietet hauptsächlich Einzelzimmer mit eigenem Bad an. Zudem wird es fünf Pflegeappartements geben: Mit einem Flur, zwei Zimmern und einem großen Bad können sich zum Beispiel Ehepaare darin eine eigene Wohnung gestalten, indem sie ein Zimmer als Wohn- und den zweiten Raum als Schlafzimmer nutzen. Natürlich lässt es sich auch als Zwei-Zimmer-Appartement für eine Einzelperson bewohnen. Um sich das neue Zuhause gemütlich einzurichten, können die Bewohner eigene Möbel mitbringen. Auch Haustiere sind nach Absprache erlaubt.

Das neue Seniorenzentrum wird von der Senioren Wohnpark Weser GmbH betrieben, einem Unternehmen der Residenz-Gruppe Bremen, die auch als Bauherr auftritt. Zur Philosophie des Unternehmens gehört es, Einsamkeit und Langeweile bei den künftigen Bewohnern vorzubeugen. Daran wird schon während der Planungs- und Bauphase gedacht: Großzügige Wohnküchen auf den farbenfroh gestalteten Etagen ermöglichen gemeinsame Aktivitäten wie Kochen und Backen. Auch therapeutische Angebote mit Gymnastik und Gedächtnistraining können dort stattfinden. „In den Wohnküchen ist das Zusammenleben wie in einer großen Familie möglich", erklärt Carsten Adenäuer, Regionalleiter der Senioren Wohnpark Weser GmbH. Das neue Seniorenzentrum soll zudem für Jedermann geöffnet sein und ein fester Bestandteil im Gemeindeleben werden. Konzerte und Theateraufführungen sollen hier in Zukunft regelmäßig stattfinden. Für generationsübergreifende Aktivitäten ist der kontinuierliche Besuch von Schülern und den Kindern aus der integrierten Kindertagesstätte gewünscht. „Wir wollen das Leben in unser Senioren-zentrum holen", unterstreicht Carsten Adenäuer.

Neben der stationären Pflegeeinrichtung umfasst das Seniorenzentrum im zweiten Obergeschoss acht seniorengerechte Wohnungen für aktive Senioren, die auf Sicherheit und kleine Unterstützungen im Leben nicht verzichten möchten. Auf die Bedürfnisse von älteren Menschen zugeschnitten haben die 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen mit Küche, barrierefreiem Bad und einem Balkon eine jeweilige Wohnfläche zwischen rund 40 und 60 Quadratmetern. Sofern gewünscht können die Bewohner die Servicedienstleistungen der Pflegeeinrichtung, wie z.B. den Reinigungs- oder Wäscheservice, nutzen.

Die Residenz-Gruppe Bremen investiert rund 6,9 Mio. Euro in das neue Seniorenzentrum. Bei Vollbelegung werden zwischen 40 und 50 neue Arbeitsplätze geschaffen.