Groß Schwülper: Eröffnungsfeier mit 600 Gästen

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 29. Juli 2013 eingegeben

Die Seniorenresidenz „An den Meerwiesen“ in Groß Schwülper in der Samtgemeinde Papenteich in Niedersachsen hat sich am 26. Juli 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. Rund 600 Besucher sind am Tag der offenen Tür bei über 30 Grad gekommen, um sich über die neue Pflegeeinrichtung zu informieren. Die ersten Bewohner werden am 1. August 2013 einziehen.

In einem architektonisch ansprechenden Design ist eine nach modernsten Erkenntnissen ausgestattete stationäre Pflegeeinrichtung mit 66 Pflegeplätzen für die Kurz- und Langzeitpflege entstanden. Die Seniorenresidenz bietet ausschließlich komfortable Einzelzimmer in moderner Ausstattung und mit eigenem Duschbad inklusive Fußbodenerwärmung an. Zudem gibt es fünf Pflegeappartements mit jeweils zwei Zimmern, die sich auch ideal für pflegebedürftige Ehepaare eignen. Neben einer großen Cafeteria bietet das Haus noch einen Therapieraum für Freizeitaktivitäten und ein Geburtszimmer für private Feiern an.

Bei schönem Wetter laden die großen Balkone und der Garten zum Entspannen an der frischen Luft ein. Da eine Kinderkrippe im Gebäude integriert ist, liegt in einem abgetrennten Gartenbereich ein Spielplatz, wo die Bewohner den Kindern beim Spielen zusehen können. „Uns geht es darum, dass wir ein neues Zuhause kreieren, in dem sich jeder frei bewegen und vor allem wohlfühlen kann", sagt Einrichtungsleiterin Franziska Strauß.

Damit das Gefühl der Einsamkeit in der Seniorenresidenz „An den Meerwiesen“ nicht aufkommt, können die Bewohner/innen in ihren Gemeinschaftsräumen auf der jeweiligen Etage oder im Therapieraum an vielen Aktivitäten teilnehmen. Die morgendliche Zeitungsrunde, das Gedächtnistraining zwischendurch, die Bingo-Runde am Nachmittag und das Singen am Wochenende finden hier statt. Da die Gemeinschafträume wie Wohnküchen gestaltet sind, können die Bewohner dort auch ganz alltäglichen Beschäftigungen wie z.B. Kuchenbacken nachgehen. „Unsere Bewohner sollen wie Zuhause leben“, erklärt Einrichtungsleiterin Franziska Strauß. Um diesen Charakter zu unterstreichen, ist es in der Seniorenresidenz „An den Meerwiesen“ erlaubt, nach Absprache sein Haustier mitzubringen. Eine Hausdame wird sich zudem während der Eingewöhnungsphase besonders viel Zeit für die neuen Bewohner nehmen.

Ein intensiver Kontakt zum Gemeinde- und Vereinsleben, den Schulen und den Kindergärten sowie den Kirchengemeinden soll in Zukunft zur Wohlfühlatmosphäre im Haus beitragen. Die Voraussetzungen dafür sind perfekt: Mit der Kinderkrippe nebenan sollen regelmäßig generationsübergreifende Aktivitäten stattfinden. Und auch mit der gegenüberliegenden Schule, der OBS Papenteich, hat das Team der Seniorenresidenz schon erfolgreich zusammengearbeitet: Dank des Projektes „Mobilität im Alter“, das auch von der Volkswagen AG unterstützt wird, kommt die Seniorenresidenz „An den Meerwiesen“ in den Genuss einer mobilen Minigolfanlage, einem Schulter- und Armtrainer sowie diverser Geschicklichkeitsspiele, die von den Schülern angefertigt wurden.

„Es ist sehr wichtig für uns, die Selbständigkeit unserer Bewohner so lange wie möglich zu erhalten“, sagt Einrichtungsleiterin Franziska Strauß. Hierzu gehören Aufgaben und Beschäftigungen, die das Selbstwertgefühl unterstützen. Dabei werden alte Gewohnheiten gepflegt und Fähigkeiten gefördert. „Auch Angehörige beziehen wir gerne bei den Aktivitäten ein“, sagt sie. Für dementiell veränderte Bewohner/innen wird ein spezielles Pflege- und Betreuungskonzept vorgehalten.

Die Senioren Wohnpark Weser GmbH ist ein Unternehmen der Residenz-Gruppe Bremen, die mehr als 30 Seniorenzentren in Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Hessen betreibt. Zur Unternehmensgruppe gehören außerdem die Klinik Lilienthal und die Reha-Klinik am Sendesaal in Bremen. Der geschäftsführende Gesellschafter Rolf Specht ist im Jahr 2010 als Bremer Unternehmer des Jahres ausgezeichnet worden. Die Residenz-Gruppe Bremen gehört zu den 20 größten Betreibern in der Altenpflegebranche. In Groß Schwülper hat das Unternehmen rund 6,9 Mio. Euro investiert und schafft bis zu 50 neue Arbeitsplätze.

26. Juli 2013: Tag der offenen Tür