Aktuelle Mitteilungen

10. Dezember 2018

Erweiterungsbau in Eschershausen beginnt

Viereinhalb Jahre nach der Eröffnung wird die Wilhelm-Raabe-Residenz in Eschershausen um 38 stationäre Pflegeplätze erweitert. Gleichzeitig entstehen auf dem 3.400 qm großen Grundstück sieben Senioren-Wohnungen.

zurücke zur vorherigen Seite   |   Artikel am 21. April 2015 eingegeben

Nach dem Start der Wilhelm-Raabe-Residenz im November 2010 mit 50 stationären Pflegeplätzen wurde die Pflegeeinrichtung gleich sehr gut angenommen und konnte sich schnell über eine Vollbelegung freuen. Seitdem gibt es eine Warteliste. „Die Residenz ist seither nicht nur fester Bestandteil des Gemeindelebens in Eschershausen, sondern als professioneller Anbieter von sehr guten Pflege- und Betreuungsleistungen mit der MDK-Note 1,2 nicht mehr wegzudenken“, sagt Geschäftsführer Frank Markus. „Unsere Mitarbeiter leisten zudem tagtäglich sehr gute Arbeit, so dass sich unsere Bewohner in der Seniorenresidenz allesamt wohlfühlen.“ Neben dem klassischen Angebot einer stationären Pflegeeinrichtung konnte bereits vor einigen Jahren ein separater Wohnbereich für stark dementiell veränderte Bewohner in die Residenz etabliert werden. „Die Nachfrage an Pflegeplätzen in der Wilhelm-Raabe-Residenz steigt stetig und ich muss leider oftmals sagen, dass wir derzeitig belegt sind“, bestätigt Einrichtungsleiter Dirk Wallmeier. „Eine Erweiterung ist die einzige logische Konsequenz“, ergänzt Frank Markus.

Im Erweiterungsbau entstehen sowohl im ersten als auch im zweiten Oberschoss jeweils 15 Einzelzimmer und vier Komfortzimmer. Neben Funktions- und Stationszimmern werden auf beiden Etagen großzügige Aufenthalts- und Wohnbereiche mit eigenen Küchen und großen Balkonen integriert. Vom zweiten Obergeschoss aus ist das Hauptgebäude durch einen Verbindungsgang zu erreichen. Neben den zusätzlichen stationären Pflegeplätzen entstehen weitere Wohnangebote für Senioren: Im Erdgeschoss des Erweiterungsbaus werden sieben seniorengerechte Wohnungen mit Wohn-/Küchenbereich, Schlafzimmer, Bad, Flur und Abstellraum entstehen. Daneben rundet eine eigene Terrasse, die sowohl über das Wohn- als auch das Schlafzimmer erreichbar ist, das Wohnangebot der rund 55 Quadratmeter großen Wohneinheiten ab.

„Wir freuen uns, dass wir nach der Planungsphase mit der praktischen Arbeit beginnen können“, sagt Uwe Schierloh, Geschäftsführer der Residenz Baugesellschaft, die als Bauherr das Generalunternehmen d.h.g aus Bruchhausen-Vilsen für die Ausführung beauftragt hat. „Es war natürlich sehr hilfreich, dass der Rat und die Verwaltung der Stadt Eschershausen das Vorhaben von Anfang an befürwortend und konstruktiv begleitet haben.“ Die Fertigstellung des mit rund vier Millionen Euro teuren Erweiterungsbaus ist für das Frühjahr 2016 geplant.

Ihr Ansprechpartner

Julian Valentino Schuschat

Julian Valentino
Schuschat

Unternehmens-
kommunikation
0421 / 537 93-252
0421 / 537 93-260