Aktuelle Mitteilungen

Neues Projekt: Senioren lernen Reiten

In Kooperation mit der Reitgemeinschaft Schimmelhof e.V. hat das Haus „Am Rosenberg“ und der Ambulante Pflegedienst „Weser“ ein neues Projekt ins Leben gerufen. Es soll Senioren erlauben, auch im hohen Alter noch den Umgang mit dem Pferd zu erlernen.

zurücke zur vorherigen Seite   |   Artikel am 24. Februar 2011 eingegeben

Reiten lernen auch im hohen Alter? Wenn es nach der Reitgemeinschaft „Schimmelhof e.V." in Bremen-Osterholz, der Pflegeeinrichtung, Haus „Am Rosenberg" in Bremen-Hastedt, und dem Ambulanten Pflegedienst „Weser" aus Stuhr geht, ist das grundsätzlich möglich.

Mit dem Bewusstsein für ein gesundes Leben suchen viele Senioren nach Bewegungsmöglichkeiten, die ihren natürlichen Möglichkeiten entsprechen. Die Bewegung mit und auf dem Pferd ist eine sehr ausgewogene und Gelenk schonende Betätigung - auch für die Seele. Zudem fördert es das gesamte Herz-Kreislaufsystem. Über die Schwingung des Pferderückens wird die Rumpfmuskulatur und die Wirbelsäule in angenehmer Weise bewegt und gestärkt. Reiten schult die Koordination und wird vor allem in der frischen Luft ausgeübt. Außerdem ist der Sport nicht eine Frage der Kraft, sondern das Zusammenspiel verschiedener Impulse. „Der Umgang mit dem Pferd - und erst recht das Reiten - verzaubert die Menschen und bringt sie zum Strahlen", weiß Jutta Schumann, Pflegekoordinatorin des Pflegediensts „Weser".

Das Projekt soll sich auch an Senioren richten, die aufgrund einer Behinderung nicht mehr reiten können. „Der Umgang mit dem Pferd kann Kindheitserinnerungen wecken und ist einfach eine schöne Beschäftigung", sagt Jörg Warnke, Einrichtungsleiter des Haus' „Am Rosenberg". „Auch denjenigen, die nicht mehr auf das Pferd steigen können, tut es gut, sogar aus dem Rollstuhl heraus Kontakt und Tuchfühlung zum ‚Partner Pferd' aufzunehmen", fügt Schumann hinzu. „Dem ist es natürlich egal, ob ‚sein Mensch' vor ihm steht oder im Rollstuhl sitzt."

Ronald Donn und Norbert Schaffer von der „Reitgemeinschaft Schimmelhof e.V." standen dem Projekt zunächst skeptisch gegenüber. Doch die ersten Erfahrungen und positiven Eindrücke machten ihnen deutlich, dass es selbst im hohen Alter möglich ist, sich auf Neues einzustellen.

Ihr Ansprechpartner

Julian Valentino Schuschat

Julian Valentino
Schuschat

Unternehmens-
kommunikation
0421 / 537 93-252
0421 / 537 93-260