Enger, 17.12.2020 – In der Corona-Pandemie sollten positive Nachrichten nicht fehlen. Wie jene aus der Residenz-Gruppe Seniorenresidenz „Mathilde“ vor dessen Türen das Corona-Virus leider nicht halt gemacht hat. „Doch dank unseres Hygieneplans und unseren hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern blieb es bei einer Schrecksekunde. Wir haben sofort alle Maßnahmen ergriffen, die für einen solchen Fall vorgesehen sind. So haben wir ein Ausbreiten erfolgreich verhindern können“, bedankt sich Sven Böhmer, Einrichtungsleiter im Haus, bei seinen großartigen Mitarbeitern.

„Mein Dank gilt allen Mitarbeitern in der Einrichtung für ihren Einsatz, für ihre Unterstützung, aber auch für ihre Kreativität, mit der sie beispielsweise den Bewohnern in der Isolation das Leben so normal wie möglich gestaltet haben.“

Wir dürfen aber nicht jene Mitarbeiter in den weniger sichtbaren Bereichen des Hauses vergessen, in der Hauswirtschaft, in der Küche, in der Verwaltung und in der Haustechnik. Denn auch sie haben während des Ernstfalls mit ihrem Einsatz zum Funktionieren des Krisenmanagements beigetragen. Auch an sie ein herzliches Dankeschön.

„Ganz besonders freuen mein Team und mich die vielen Danksagungen von Angehörigen, die uns in diesen Tagen erreicht haben: für die unermüdliche Arbeit, fürs Zeitnehmen zum Informieren. Sie sind eine Bestätigung für unsere Arbeit, aber auch für die tolle Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, die gerade in einer so außergewöhnlichen Situation notwendig ist. Daher möchte ich mich bei allen Angehörigen für ihr Vertrauen und ihr Verständnis bedanken“, so der Einrichtungsleiter.