Bremen, 08.12.2020 – Herzlich Willkommen in der Residenz-Gruppe Seniorenresidenz „Haus Rotbuche“. In der Einrichtung begrüßten die Mitarbeiter dieser Tage eine neue Kollegin, die im Rahmen eines Projektes aus Albanien nach Deutschland gekommen ist: „Wir freuen uns sehr, dass Brunsilda Shabanaj den Weg zu uns gefunden hat. Um ihm die Eingewöhnung leichter zu machen, unterstützen unsere Kollegen, wo sie nur können“, erzählt Einrichtungsleiterin Jurina Poppe.

In den nächsten Tagen und Wochen wird das Team der Rotbuche der „Neuen“ nicht nur in der Einrichtung eng zur Seite stehen, sondern auch bei Formalitäten und Fragen behilflich sein. „Das ist für uns selbstverständlich, denn der Umzug in ein fremdes Land bringt viel Bürokratie mit sich, die oft schwierig zu verstehen sind“ so Remi Hebbrecht, Regionalleiter der Residenz-Gruppe.

Wie gut die Integration von ausländischen Fachkräften in der Residenz-Gruppe gelingt, zeigen viele weitere Beispiele aus den unterschiedlichen Residenzen. Teilweise sind die Kollegen bereits seit über einem Jahr in der jeweiligen Einrichtung, haben sich hier prima eingelebt. „Wir sind stolz, dass wir mit so viel kulturell unterschiedlichen Persönlichkeiten zusammenarbeiten. Es bereichert die Einrichtung sehr, denn jeder Mitarbeiter bringt einen Teil seiner Wurzeln ein. Und auch unsere Bewohner sind neugierig und unterhalten sich gerne mit unseren ausländischen Mitarbeitern über deren Heimat – eine reine Win-Win-Situation“ freuen sich Poppe und Hebbrecht.