Bremen, 02. Februar 2021 – Sieben der derzeit insgesamt 38 Mitarbeiter in der Seniorenresidenz Ellmers der Residenzgruppe in Bremen sind Auszubildende. Wo andere Nachwuchsprobleme haben, läuft es bei Einrichtungsleiterin Katrin Kamermann richtig gut. Wie kommt das?

Katrin Kamermann lacht: „Ein Geheimrezept habe ich nicht, mein Erfolgsgeheimnis ist eigentlich simpel, leicht umsetzbar, nur leider nicht immer Standard: Wir kümmern uns um unsere Auszubildenden. Das ist bei uns keine leere Phrase. Zwei Praxisanleiter im Haus und ein regionaler Praxisanleiter stehen den Azubis stets zur Seite. Auch die Pflegedienstleitung und ich selbst helfen, wenn wir gebraucht werden. Das spricht sich natürlich herum, schließlich sind die Jugendlichen heute richtig gut vernetzt.“

Es kommt auch vor, dass Auszubildende während ihrer Ausbildung bei einem anderen Träger zu Katrin Kamermann wechseln. Einige unterschreiben nach einem Praktikum einen Ausbildungsvertrag. Die Jugendlichen kommen jedoch nicht nur gerne zur Ausbildung in die Seniorenresidenz Ellmers. Auch nach der Ausbildung bleiben die meisten als Pflegefachkraft im Haus. All das sind Beweise für die gute Arbeit, die Katrin Kamermann und ihr Team leisten, und für das tolle Klima, das in der Einrichtung herrscht.

Auch 2021 hat sich bisher nichts am Erfolg der Einrichtungsleiterin geändert: Eine Azubine schließt Ende März ihre Ausbildung ab, dafür beginnt für einen weiteren Jugendlichen der Ernst des Lebens in der Seniorenresidenz Ellmers. „Mit diesen schönen Aussichten kann es gerne weitergehen. Denn schließlich sind die Azubis unsere Zukunft.“

Und hört man die Stimmen der Auszubildenden, wird es wohl in nächster Zeit so positiv weitergehen, denn die Auszubildenden sind sich einig: „ Wir machen hier unsere Ausbildung, weil die Mitarbeiter voll nett sind, es herrscht eine entspannte Mitarbeiteratmosphäre und das Haus ist klein und so gemütlich.“