Aktuelle Mitteilungen

Bremen-Hastedt

Villa Aglaia

Haus "Am Rosenberg" erfolgreich bei den Kunsttagen

zurück zur vorherigen Seite   |   Artikel am 20. September 2011 eingegeben

Unter dem Motto „Tuben sind ja so beliebt denn....." von Loriot, der Aussagen zufolge in den 60er Jahren - als er noch nicht so bekannt war - eine kleine Broschüre für die Tubenfabrik Ketels erstellt hat, fand am 17. und 18. September 2011 im Haus „Am Rosenberg" eine Ausstellung zu der bis in die 80er Jahre auf dem Grundstück bestehende Fabrik statt. Im Rahmen der 2. Hemelinger Kunsttage konnten Interessierte neben Fotos aus dem Arbeitsalltag auch Produkte sowie Interviews mit Zeitzeugen und ehemaligen Mitarbeiter ansehen. Abgerundet wurde die Ausstellung durch einen Vortrag von dem Chronisten Wilhelm D. Rathjen zur Hastedter Geschichte.

Zu Beginn der Ausstellung trafen sich ehemalige Mitarbeiter zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken in der 2007 eröffneten Pflegeeinrichtung und nutzen die Gelegenheit, sich bei Einrichtungsleiter Jörg Warnke für das Engagement und den Beitrag zur Ausstellung zu bedanken. Anschließend gab es in lockerer Runde einen Austausch über das frühere Arbeitsleben und die Tätigkeit in der Tubenfabrik Ketels. Da sich die ehemaligen Kollegen über Jahre nicht mehr gesehen haben, tauschten sich die Teilnehmer auch über die Zeit nach Ketels aus. Am Nachmittag begaben sich die Besucher zum Vortrag über Hastedt. Dabei konnten die Teilnehmer eine Zeitreise durch Hastedt der letzten Jahrhunderte machen und sich über historische Entwicklungen und Veränderungen des Stadtbildes informieren.

An beiden Tagen waren rund 100 Besucher im Haus, die sich sehr begeistert zeigten. „Wir freuen uns über die gelungene Ausstellung", sagt Jörg Warnke abschließend und lädt alle Interessierten ein, jederzeit ins Haus „Am Rosenberg" zu kommen, wo die Ausstellung samt der „Loriot-Broschüre" zu besichtigen ist.

Die Tubenfabrik Ketels ließ sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Hastedt nieder und gehörte zu den ersten bedeutsamen kleinindustriellen Betrieben im Stadtteil. Hergestellt wurden anfangs Kosmetikartikel wie Hautcremes und Zahnpasta. Nach dem Ende der Produktion waren die Jugendwerkstätten auf dem Firmengelände ansässig, in dem Jugendlichen überbetrieblich ausgebildet wurden. Seit 2007 beherbergt das Grundstück den Generationenpark mit dem Haus „Am Rosenberg", in dem Senioren in verschiedenen Wohnformen leben können. Außerdem liegt auf dem Grundstück die Einrichtung Kinderhäuser e.V., die Kinder im Alter bis zu drei Jahren betreut. Einige der in der Einrichtung lebenden Senioren waren früher in der Tubenfabrik Ketels beschäftigt.

 

Ihr Ansprechpartner

Ansprechpartner für
Medizinproduktesicherheit nach §6 MPBetreibV / Villa Aglaia

50109mpvs@residenz-gruppe.de